Berichte

Aktuelle Berichte findet ihr in der Rubrik "Aktuelles".

 

Athleten im wilden Wasser

Spannende Wettkämpfe beim 61. Münchner Kanu-Slalom erwartet

61.MuenchnerKanuSlalom Bild01Am 3. und 4. Oktober findet auf der Floßlände in Thalkirchen der 61. Münchner Kanu-Slalom statt. Im reißenden Wasser des Isar-Abzweigs zeigen Leistungssportler und Amateure spektakulär ihr Können: Die Endläufe der Bayerischen Meisterschaften finden am Samstag ab 11.00 Uhr und am Sonntag ab 9.30 Uhr statt, die Amateur-Wettbewerbe am Samstag ab 14.30 Uhr. Organisiert wird die Veranstaltung von der Ausrichtergemeinschaft Münchner Kanu-Slalom unter Federführung der Leiterin der MTV-Abteilung Kanu Heike Bubenzer. An der mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichenden Strecke in Thalkirchen haben Zuschauer bei freiem Eintritt beste Sicht auf die akrobatischen Leistungen der Sportler in ihren schmalen Booten.


Beim Flößermandl kurz oberhalb des traditionsreichen Gasthofs Hinterbrühl befindet sich der Start. Die Athleten stürzen sich die Bootsrutsche hinunter in das so genannte Sauloch, wo die ersten Slalomtore hängen. Diese Tore gilt es in festgelegter Richtung auf dem schnell fließenden Wasser in kürzester Zeit fehlerfrei zu befahren. Als Fehler gilt schon ein leichtes Berühren der Torstangen. Je nach Zahl des Fehler werden Strafsekunden zur Endzeit hinzu addiert.


Um Wildwasser-Bedingungen zu schaffen, wird die Floßlände durch Einbauten für die Zeit des Wettbewerbs in echtes Wildwasser verwandelt. Die Strecke ist anspruchsvoll, es wird nicht selten auch zur Kenterung kommen. Wer von den Athleten sich nicht selbst wie ein Eskimo hochrollen kann, wird durch die an allen neuralgischen Punkten der Strecke verteilten Wasserretter herausgefischt.


Ab 11.00 Uhr am Samstag und ab 9.30 Uhr am Sonntag treten Schüler, Junioren und Erwachsene zu den Endläufen der Bayerischen Meisterschaften im Kanu-Slalom an. Am Samstag ab 14.30 Uhr sind dann die ambitionierten Amateure und Spaßfahrer an der Reihe: Im „Touristenrennen“ darf jeder, der es sich zutraut, die Slalom-Strecke im Einzel- oder Doppelkajak abfahren. Auch hier entscheidet neben der reinen Fahrzeit die Zahl der Strafsekunden über Sieg oder Niederlage.


Das Programm des Samstags wird ab 16.00 Uhr mit dem Boatercross-Wettbewerb abgeschlossen: Dabei starten jeweils vier Boote gleichzeitig und jeder versucht, die anderen hinter sich zu lassen. Es geht bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr um Stangen, sondern nur noch um die schnellste Linie. Ein gewisses Gerangel ist dabei nicht immer auszuschließen – zur (Schaden-)Freude der Zuschauer, wenn dann und wann ein Fahrer schwimmen geht.


Alle Teilnehmer hoffen an diesem letzten Wiesn-Wochenende auf das sprichwörtliche Wiesn-Wetter und auf viele Zuschauer an der landschaftlich herrlich gelegenen Strecke (fast) mitten in der Stadt (Conwentzstr. 2). Öffentlich ist die Strecke gut zu erreichen ab U-Bahn-Haltestelle Thalkirchen mit dem Bus 135 (Haltestelle Hinterbrühl).

 

Abpaddeln 2013

Das diesjährige Abpaddeln zum Abschluss der Kajak-Saison im Ötztal vom 11. - 13. Oktober hätte ebenso ein Ski-Opening sein können. Bereits der ORF-Wetterbericht vom 06. Oktober verhieß nichts gutes: "Am Freitag sehr kalt. Zunächst starker Regen und schon oberhalb 400 bis 900m Schneefall." Der Wetterbericht irrte nicht. Freitag Vormittag war der Fernpass und die Ötztal-Bundesstraße nur mit Schneeketten befahrbar, gegen Nachmittag wurde dann die Ötztal-Bundesstraße noch wegen eines Felssturzes gesperrt.
Zu unserem Glück und nach mehreren Telefonkonferenzen mit Informanten vor Ort und der Tourist-Info wurde die Straße um 18 Uhr wieder freigegeben und der Anreise stand nichts mehr im Weg. Im Laufe des Abends fanden sich schlussendlich 40 kälteresistente Paddler in Zwieselstein zu einem gemütlichen Hüttenabend ein.
Samstag Vormittag blinzelte nach einem ausgiebigen Frühstück plötzlich die Sonne durch die Wolkendecke und jene machte innerhalb kürzester Zeit einem strahlend blauem Himmel platz. Die Sonnenstrahlen motivierten dann auch die Verfrorensten von uns und wir starteten Richtung Einstieg, um im Winterwunderland zu paddeln.
Im Laufe des Wochenendes wurden alle Standard-Abschnitte des Ötztals von uns zum Teil auch mehrmals befahren. Auf dem Programm standen die Untere Venter Ache sowie die Obere-, Mittlere- und Untere Ötz.
Da ein paar von uns in weiser Voraussicht zusätzlich zu den Kajaks auch ihre Ski eingepackt hatten und am Sonntag der Söldener Gletscher geöffnet wurde, war das Wochenende doch beides - Abpaddeln und Ski-Opening...

IMGP6029

Unsere Sponsoren:

WISAG Logo RGB 72dpi 789x378px Logo RGB einzeilig links pos