Aktuelles

MTV-Youngsters sichern 69:61-Auswärtssieg bei München Basket


Toller Saisonabschluss der Damen1 in der Regionalliga Südost – MTV-Youngsters sichern 69:61-Auswärtssieg bei München Basket
Endlich war sie wieder mit dabei, die eigentliche Starting-Five des MTV, im letzten Regionalligaspiel dieser Saison, auswärts gegen München Basket. Sie saß sogar auf der Bank, allerdings nur auf der gegenüber liegenden Hallenseite, auf einer der zahlreichen Zuschauerbänken, und feuerte zusammen mit vielen ehemaligen MTV-Spielerinnen das aktuelle MTV-Team frenetisch an: Flügelspielerin Frieda von Sassen (erwartet Nachwuchs), Centerspielerin Ilo Trübswetter (Muskelfaserriss in der Wade), Powerforward Marietheres Wulff (gerade 17 geworden, Kreuzbandriss fast abgeheilt), Centerspielerin Natalie Schönbuchner (Saisonpause), es fehlte nur noch Alena Lauts (beruflich verhindert), zusammengerechnet saßen da, vorsichtig gerechnet, ein Punkteschnitt von 30-40 Punkten pro Spiel, „welche Mannschaft kann das denn überhaupt verkraften,“ so der Stoßseufzer von MTV-Trainerin Doris Schuck, „aber das freut mich wahnsinnig dass die alle mit dabei sind, das zeigt dass wir trotz dieser sehr unglücklich verlaufenen Saison immer noch einen sehr großen Zusammenhalt im Team haben.“

Und was die verbliebenen 7 MTV-Spielerinnen auf’s Parkett legten, heizte die Stimmung in der Halle in der Dachauer Straße dann noch mehr an. Denn neben den hochmotivierten und unermüdlichen kämpfenden Stammkräften wie Powerfrau Selina Kraft (Topscorerin mit 20 P.), Cap. Annika Straßner (6 P./starke Defense, und großes Photo im Lokalsportteil der Südd.Zeitung !), die listenreichen Aufbauspielerin Barbara Bosnjak (7 P./1 Dreier), und Centerin Sabine Frerichs (4 P.) zeigten sich auch die drei MTV-Youngsters von ihrer allerbesten Seite: Die erst 15-jährige Dierry Sow (14 P. / 1 Dreier) zog mit leichten Schritten immer wieder unwiderstehlich zum Korb, brachte mit Sicherheit die beste Leistung in ihrer ersten Regionalligasaison. Die 16-jährige Liv Imping (4 P.) stand ihr in Schnelligkeit und Spielfreude nichts nach, und die 18-jährige Verona Dushi (14 P.) legte schon ziemlich abgezockt ihre ungewöhnliche Treffsicherheit und Reboundstärke an den Tag. Nur im 1.Viertel, als der MTV noch auf Barbara Bosnjak verzichten musste, lag man deutlich zurück (8:18), die anderen 3 Viertel gingen dann mit 15:22/16:22/12:17 an den MTV, und im Gegensatz zum Hinspiel, als man ebenfalls 3 Viertel gewann aber dann mit 53:57 verlor, ging der Sieg diesmal, sicherlich auch verdient, an den MTV München.

Das Fazit von Abteilungsleiter Laszlo Baierle: „Auch wenn wir jetzt erstmal Richtung Bayernliga planen werden, die Regionalliga werden wir nicht aus den Augen verlieren, denn vieles hängt davon ab, ob Schwabach den Sprung in die 2.BL wagt, und wer überhaupt in die Regionalliga Südost aufsteigen will, denn die vielen weiten Auswärtsfahrten sind heftig, eine Aufteilung wie früher – die auch schon offiziell angedacht wird – in zwei Regionalligen Nord/Süd mit anschließenden Playoffs - wäre aus unserer Sicht auch sportlich sinnvoller. Wir haben auf alle Fälle in der Saison 2018/19 wieder eine gute Mannschaft zu Verfügung, unsere Youngsters haben sich, nach leichten Anpassungsproblemen, insgesamt sehr gut verkauft, und wir haben, dank unserer langjährigen, sehr guten Jugendarbeit, noch einige Talente in petto. Was aber nicht ausschließt dass wir die eine oder andere Verstärkung von außen sehr gerne begrüßen würden !“ Schließlich hat der MTV neben Basketball noch einiges mehr zu bieten als andere Vereine: 8500 Mitglieder, 22 Abteilungen, damit größter Breitensportverein Münchens, zentrale Lage am Goetheplatz (U3/U6) im Herzen von München, tolles Fitnessangebot auf zwei Ebenen, eine in diesem Sommer 2018 frisch renovierte MTV-Halle mit – endlich – neuem Holzparkettboden incl. Fußbodenheizung sowie neuem Lichtkonzept, und mit einer der besten und stilvollsten Vereins-Tavernen (sehr guter Grieche "In Mamas Küche") in München. Und dazu kommt noch das große MTV-Sportzentrum an der Werdenfelsstraße mit Zweifachhalle (Volleyball, Handball), Tennishalle und 5 Tennisplätze mit Restaurant, 4 Fußball- und 2 Hockeyplätze, Beachvolleyball und Leichtathletik. Und das mit absolut moderaten Mitgliederbeiträgen für Basketballer/innen. Wo gibt’s das sonst noch in München, der Weltstadt mit Herz ?

Geschrieben am von Laszlo Baierle

U12w souveräner Oberbayerischer Meister 2018

U12w - Auch  im letzten Punktspiel unbesiegt - Souveräner Oberbayerischer Meister 2018 ! Verfolger SB Rosenheim klar mit 113:57 distanziert ! Am 12./13. Mai folgt das "Final-Five" zur Bayer.Meisterschaft.


Oberbayerischer Meister 2018 und qualifiziert für das Finalturnier (5 Teams) zur Bayerischen Meisterschaft 2018 vorne v.l. Helena und Emma, kniend v.l. Amina, Eva, Elena, Antonia, Pauline, stehend v.l. Trainerin Uta, Eva-Lotta, Lilly, Gretha, Paulina, Co-Trainer Christoph

Die tollen MTV-Mädels ließen auch gegen den - allerdings nicht in Bestbesetzung angetretenen - Tabellenzweiten SB Rosenheim nichts anbrennen und gewannen dieses abschließende Heimspiel vor toller Kulissen mit 113:57- die vielen Eltern beklatschten das flotte Spiel Ihrer Kids, es gab ein reichhaltiges Kuchenbuffet, spendiert wie immer von den wunderbaren MTV-Moms, Udo hatte sensationelle MTV-Meister-Shirts besorgt, dazu Konfettiregen und Meistersekt, natürlich nur für das Trainerduo Uta&Christoph und die Eltern, danach noch ein gemeinsames Pizza-Essen - und schon ein kleiner Ausblick auf das Endturnier um die Bayerische Meisterschaft am 12./13.Mai 2018, beim Topfavoriten TSV Nördlingen.


Der Höhenflug der U12-Mädels geht hoffentlich weiter - am 12./13.Mai  beim Finalturnier um die Bayerische Meisterschaft 2018


Ein starkes Erfolgs-Duo: MTV-Trainerin Uta mit Töchterchen Helena

Geschrieben am

U12w - Bezirksoberliga: Glückwunsch - Platz 1 und die Obb.Meisterschaft sind perfekt


Die U12w - der Oberbayerische Meistertitel ist perfekt !

U12w - Bezirksoberliga: Glückwunsch - Platz 1 und die Obb.Meisterschaft sind perfekt, nun geht's auf zum Endturnier um die Bayerische Meisterschaft. ! Das passte ja super genau zusammen: Das Team des MTV-Trainergespanns Uta Englisch und Christoph Lammers gewann auch das Heimspiel gegen Bad Aibling klar mit 111:50, und da der einzige Verfolger SB Rosenheim gleichzeitig überraschend bei Müchen Ost verlor, war das schon die Meisterschaft und das Ticket zum Endturnier um die Bayerische U12w-Meisterschaft. Gegen Aibling überragten wieder einmal Helena (52 P.), Lilly (29 P.), Gretha (22 P.), hervorragend in Offense und Defense unterstützt von Paulina (8 P.), Pauline, Eva-Lotta, Amina und Antonia. Dennoch: Am kommenden Sonntag um 10:00 Uhr wollen die MTV-Mädels gegen den Tabellenzweiten Rosenheim den 12.Sieg im 12.Spiel einfahren und dann die Meisterschaft gebührend feiern !!  Eltern, Fans, Freundinnen, Freunde - alle sind eingeladen mit ihrer lautstarken Unterstützung das Spiel zu einem tollen Event werden zu lassen !! Also Sonntag, 11.03. / Beginn 10:00 Uhr MTV-Halle !! Seid dabei !!

Geschrieben am

Damen1 - Regionalliga

Damen1 - Regionalliga: Mit einer absoluten Minimalbesetzung musste der MTV München das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn BG Elsenfeld/Großwallstadt antreten. Ausgerechnet im bislang wichtigsten Spiel der Saison, um zumindest mit der BG nach Siegen gleichzuziehen und den direkten Vergleich für sich zu haben, fielen wichtige Stammspielerinnen aus: Centerin Ilo Trübswetter erlitt vor zwei Wochen eine Muskelfaserriss in der Wade, Flügelspielerin Selina Kraft hatte Privates vor, und Alena Lauts, eigentlich eine Bank, meldete sich vor Spielbeginn von zu Hause aus krank, und Frieda von Sassen pausiert schon seit Weihnachten wegen Familienzuwachs. So machten sich neben Teamcap. Annika Straßner (13 P.) noch Barbara Bosnjak (9 P.), Centerin Sabine Frerichs (7 P.) sowie die Jugendspielerinnen Dierry Sow (8 P.), Liv Imping (9 P.) und Verona Dushi (4 P.) auf die weite Busreise hinter Aschaffenburg. Dennoch verkaufte sich das Miniteam von MTV-Trainerin Doris Schuck in der 1.HZ überraschend gut. Das 1.Viertel ging mit 15:14 an die Münchnerinnen, zur Pause lag man, nach einigen schönen Fastbreaks, nur mit 27:30 zurück. BG-Topwerferin Franziska Witzel (14 P.) wurde in enge Manndeckung genommen, doch das ging natürlich, bei den wenigen Wechseloptionen, über die Spieldauer an die Substanz der Münchnerinnen, und den entstandenen Freiraum nutzte dann vor allem Theresia Witzel (20 P.) sehr gut aus. 2 Dreier in Serie brachten einen 10-Punkte-Rückstand, den die Münchnerinnen dann kräftemäßig nicht mehr wettmachen konnten (3.V. 38:48). Am Ende gewannen die Gastgeberinnen mit 50:64 und holten sich auch den wichtigen direkten Vergleich.

Geschrieben am von Laszlo Baierle

U12w - Bezirksoberliga

1. U12w - Bezirksoberliga: Das ging ja noch leichter als erwartet ! Im Münchner Spitzenspiel der U12-Mädels gewann der Spitzenreiter MTV München beim Lokalrivalen Jahn München klar mit 83:34, bereits zur Pause war die Führung mit 53:20 schon sehr deutlich. Doch im 3.Viertel legte der bislang ungeschlagene Tabellenführer sogar noch eine Schippe drauf und "gönnte" den Jahnlerinnen keinen einzigen Punkt (3.Viertel 14:0)...("Wettkampfhärte kann man so nicht erreichen", so kommentiert man gerne beim Gegner eigene Kantersiege...), aber die Topverfolger Aibling und Rosenheim kommen ja erst noch. Und dann wird es wirklich ernst.

Nach dem 83:34-Auswärtssieg bei Jahn München - der Spitzenreiter der U12w-Bezirksoberliga mit: vorne v.l. Helena und Emma, Mitte v.l. Amina, Antonia, Pauline, hinten v.l. Coach Uta, Eva-Lotte, Lilly, Gretha, Paulina, Co-Trainer Christoph, es fehlt (erkrankt): Eva
Bereits zuvor gewannen die MTV-Mädchen beim körperlich doch stark unterlegenen TV Miesbach mit 127:18, neben dem klaren Sieg gab es auch noch eine Geburtstagstorte für Erfolgstrainerin Uta Englisch, und auch im Derby gegen den TSV München Ost gingen sie mit 136:50 erneut als klarer Sieger vom Parkett.
Lilly mit dem Geburtstagskuchen für Trainerin Uta
Das obligatorische Siegertänzchen: 9 Spiele, 9 Siege, 984 Korbpunkte

Geschrieben am

Aktuelle Infos aus der MTV Basketball-Abteilung

1. U12w - Bezirksoberliga: Das aktuelle Topteam der MTV-Basketballer/innen sind nicht etwa die Damen1 in der Regionalliga Südost, auch nicht die starke U16w in der Bayernliga oder gar die Herren1 - nein, die absolut bestplazierte MTV-Mannschaft nach Abschluss der Vorrundenspiele kurz vor Weihnachten, das sind die U12-Mädels vom Trainergespann Uta Englisch und Christof Lammers in der Bezirksoberliga:
6 Spiele, 6 klare Siege, Korbverhältnis 638:308, auch das Topspiel beim Verfolger SB Rosenheim wurdedeutlich mit 99:69 gewonnen, der MTVdamit ungeschlagen Spitzenreiter vor Rosenheim, Jahn München, Bad Aibling, Wasserburg, München Ost und Miesbach. Und das sind, angeführt von den beiden Top-Korbjägerinnen Lilly und Helena, unsere erfolgreichen U12-Mädels, in bunter Reihenfolge, mit íhren Coaches Uta und Christof: Helena, Lilly, Gretha, Emma, Eva, Paulina, Anonia, Eva-Lotte, Amina, Elena und Pauline.
Und auch die U12w-2, sozusagen unsere Frischlinge, machen tolle Fortschritte in der Kreisliga, auch hier sind die MTV-Mädels Spitzenreiter, 5 Siege in 6 Spielen, vor Verfolger SB Rosenheim, gegen den es nur im alleresten Spiel eine 33:35-Niederlage gab, das Rückspiel ging klar mit 52:39 an den MTV !
2. Damen1 Regionalliga Südost: Nicht gerade vom Wurfglück verfolgt waren die MTV-Damen in der Regionalliga gegen den Lokalrivalen München Basket. In der Vorsaison hatte man als Aufsteiger noch beide Spiele gewonnen, teilweise nach dramatischem Spielverlauf. Auch diesmal wurde es hochspannend in der MTV-Halle, drei der vier Viertelabschnitte konnte das Team von Trainerin Doris Schuck für sich entscheiden,doch am Ende hieß es nach einer wiederum dramatischen Aufholjagd 53:57 für die Gäste. Entscheidend war das 2.Viertel, als die MTV-Damen nach einer 16:9-Führung einen 0:12-Lauf kassierten und dieses Viertel mit 6:21 abgaben. 6 Zähler in 10 Spielminuten, eine desaströse Wurfquote und Ballverluste, die München Basket in dieser Phase billige Punkte schenkten. Beim MTV konnten werferisch nur die unermüdlich kämpfenden Alena Lauts (16 Punkte) und Frieda von Sassen (11 P.) sowie mit klugen Pässen Barbara Bosnjak(9 P.) überzeugen. Centerin Ilo Trübswetter bliebunter Wertund leider ohne jeden Punkt, Flügelspielerin Annika Straßner (7 P.) warf mutig aber traf wenig, ebenso wie Selina Kraft (8 P.), Centerin Sabine Frerichs (2 P.) hat noch Anpassungsprobleme an die Liga, die Youngsters Liv Imping und Dierry Sow kamen nur kurz zum Einsatz. "Das war absolut schade," so MTV-Trainerin Doris Schuck, " mit unserer starken Presse kurz vor Schluss haben wir zwar noch 10 Punkte aufgeholt, aber es hat leider nicht mehr gereicht." Nicht nur sie vermisst schmerzlich die LangzeitverletzteMarietheres Wulff (Kreuzbandriss) und deren sicheren Punkte aus der Halbdistanz. Mit einem durchaus möglichen Sieg hätte der MTV den Anschluss an das Mittelfeld geschaftt, dann wären 6 Mannschaften mit je 3 Siegen punktgleich gewesen, aber "hätte - hätte - Fahrradkette". Jetzt geht es erst im Bayernpokal gegen Bayernliga-Spitzenreiter Hellenen München und dann in eine hoffentlich bessere Rückrunde.

Geschrieben am

Aktuelle Infos aus der MTV Basketball-Abteilung

1. MTV mit Auswärtssieg in Chemnitz - Miniteam macht's möglich
Das neu formierte Regionalliga-Team des MTV 1879 München mit: stehend v.l.: Trainerin Doris Schuck, Selina Kraft, Marietheres Wulff, Dierry Sow, Sabine Frerichs, Ilona Trübswetter. Vorne v.l.: Liv Imping, Alena Lauts, Annika Straßner, Barbara Bosnjak, noch nicht auf dem Bild: Verona Dushi

Ohne große Erwartungen, mit nur 6 Spielerinnen an Bord, startete der MTV München im 9er-Bus zum Auswärtsspiel nach Chemnitz – und kam am Abend mit einem unerwarteten und auch in der Höhe verdienten 51:65-Auswärtssieg nach München zurück. Nach dem Saison-Aus von Marietheres Wulff (Kreuzbandriss) fehlte diesmal mit Frieda von Sassen (beruflich verhindert) eine weitere konstante Werferin im Gästeteam, und Neuzugang Selina Kraft war immer noch krank, Doch was dann das verbliebene „Häuflein der Aufrechten“ nach problemloser Anreise in Chemnitz auf das Hallenparkett legte, brachte selbst die erfahrene MTV-Trainerin Doris Schuck zum Staunen:“ Wir waren von Beginn an hoch konzentriert und vor allem unglaublich effektiv, also da geht einem das Basketballherz so richtig auf !“ Bereits im 1. Viertel (11:21) punkteten die beiden Außenspielerinnen Alena Lauts (19 P.) und Annika Straßner (16 P.) so konstant und zuverlässig wie ein Uhrwerk. Im 2. Viertel steuerte dann maßgeblich Centerin Ilo Trübswetter, die ihre ganze Routine ausspielte, 14 ihrer insgesamt 18 Punkte zum 24:37-Halbzeitstand bei. „ Wichtig war dass wir mit der Chemnitzer Presse sehr gut zurecht kamen“, lobte die MTV-Trainerin ihr Miniteam, bei dem sich auch Barbara Bosnjak (4 P.) und die erst 15-jährige Dierry Sow (4 P.) durch kluge Pässe und zahlreiche Assists auszeichneten. Und auch die 1.90m große Centerspielerin Sabine Frerichs (4 P.) zeigte sich stark verbessert im Reboundverhalten, vor allem in der Defense gelangen ihre dadurch zahlreiche Ballgewinne. Auch das 3.Viertel (35:55) ging klar an die Gäste aus München, erst im letzten Viertel machte sich ein leichter Kräfteschwund bemerkbar, doch am vielbejubelten 51:65-Auswärtssieg des MTV München war nicht mehr zu rütteln. Laszlo Baierle

2. Die U12-Mädels weiterhin ungeschlagen an der Spitze in der BOL

Super ! Obwohl mit Emma (verletzte sich im Training) diegrößte Spielerin des MTV fehlte, besiegte das Team von Trainerin Uta Englisch den Verfolger Bad Aibling klar mit 90:55, es ist der 5.Sieg im 5.Spiel, nächste Woche kommt es dann auswärts zum Spitzenspiel gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Mädchen aus Rosenheim !

Utas Schützlinge - Jubel nach dem 5. Sieg in Serie - Spitzenreiter der BOL

Geschrieben am

Aktuelle Infos aus der MTV Basketball-Abteilung

1. Endlich ! 1. Sieg für Regionalliga-Damen gegen BG Elsenfeld/Großwallstadt

Im sechsten Saisonspiel gelang der neuformierten und immer noch ersatzgeschwächten Mannschaft des MTV München der erste Sieg. Ausgerechnet gegen den letztjährigen „Angstgegner“, gegen den man in der letzten Saison zweimal ziemlich schlecht gespielt und verloren hatte, gewann das Team von MTV-Trainerin Doris Schuck am Samstag mit 63:57. Mit dem Kreuzbandriss vor 2 Wochen von Toptalent Marietheres Wulff, mit ihren 16 Jahren immerhin die stabilste Werferin des MTV in den ersten 4 Spielen, zuletzt 19 Punkte gegen Würzburg, wurde die Mannschaft auch weiterhin von krankheits- und berufsbedingten Ausfällen gebeutelt.Zeitweise waren 3 Spielerinnen aus der Starting-Five nicht dabei, so auch bei der unnötigen Heimniederlage vor einer Woche gegen das ebenfalls stark dezimierte Team von Aufsteiger BG Litzendorf. Aus der Not heraus nahm Trainerin Doris Schuck die erst 15-jährige Bayernauswahlspielerin Dierry Sow, mit dosierten Einsätzen, hoch ins Damenteam, ebenso wie die 16-jährige Liv Imping (2 P.), die gegen Elsenfeld/Großwallstadt ein starkesDebut gab. Sie übernahm anfangs die Aufgabe, die quirlige Dreipunktespezialistin Franziska Witzel (11 P./2 Dreier) aus dem Spiel zu nehmen, später übernahm das Annika Straßner, die frisch aus dem 2-wöchigen Urlaub zurück, vor Spielfreude nur so strahlte und mit 21 Punkten (2 Dreier) die Topscorerin des Spiels wurde. 21:11-Führung nach dem 1.Viertel, im 2.Viertel kamen die Gäste, bei denen Theresia Witzel wegen einer Knieverletzung fehlte, besser ins Spiel (37:34). Beim MTV punkteten nun auch Alena Lauts (16 P.) und Frieda v. Sassen (9 P./1 Dreier) zuverlässig, dennoch blieb die Führung knapp (3.V 49:42), dann setzte sich der MTV, bei denen die angeschlagenen Centerspielerinnen Ilo Trübswetter (8 P.) und Neuzugang Sabine Frerichs (5 P.) nochmals alles gaben, und Barbara Bosnjak (2 P.) klug mit aufbaute, auf 10 Punkte ab (53:43), musste aber noch bis zum Schluss zittern, denn nun drehte beim Gegner plötzlich Alyssa Weigelt (16 P.) auf, bis der erste Saisonsieg mit 63:57 unter Dach und Fach der bereits teilweise renovierten MTV-Halle war. Laszlo Baierle

2. Und die U12-Mädels von Trainerin Uta Englisch fliegen von Erfolg zu Erfolg, von Rekordsieg zu Rekordsieg: Mit 105:71 wurde auch der letztjährige "Angstgegner" TSV Wasserburg in die Schranken gewiesen, 4.Sieg im 4.Spiel, doch jetzt kommen die schweren Gegner, Rosenheim bislang ebenfalls ungeschlagen, und Bad Aibling.

- Aktuelle Infos aus der MTV Basketball-Abteilung (21./22.10.2017)
1. Erster Sieg für die U14-Mädels in der Bayernliga ! Das Team von Trainerin Kerstin Wolf schlug Wasserburg in der MTV-Halle deutlich mit 109:82, zur Pause war der Abstand beim 44:41 noch ziemlich knapp. Doch angeführt von Topscorerin Isi (40 P.) und den beiden U12-Mädchen Helena (20 P.) und Lily (19 P.) steigerten sich die MTV-Girls mit Eva und Agleia (je 8 P.), sowie Mae, Helena (je 6) und Gretha (2 P.) gewaltig und brachten den 1.Sieg im zweiten Spiel sicher nach Hause ! Weiter so !!
2. Weiterer Rekordsieg für die U12-Mädchen in der BOL / D102:30 gewann das Team von Trainerin Uta Englisch beim TSV München Ost, der 3.Sieg im 3.Spiel und ist auch weiterhin ungeschlagen Tabellenführer !!

Geschrieben am

Aktuelle Infos aus der MTV Basketball-Abteilung

1.Sensationeller und unerwartet deutlicher85:65-Heimsieg der MTV-Girls U16w in der Bayernliga gegen den favorisierten Lokalrivalen Jahn München.Angeführt von der überragendBayernauswahl-Spielerin Dierry (21 Punkte), die ihrem Team und Aushilfscoach Laszlo Baierle exakt die Spielsysteme von Jahnerklärt hatte, legten die Mädels von Trainerin Doris Schuck, die mit den Da1 in Regionalliga unterwegs war,los wie die Feuerwehr und setzten die Jahnlerinnen sofort schon unter deren Korb unter Druck: Paula (7 Punkte, 8 Steals) verteidigte zäh und unermüdlich den gegenerischen Aufbau mit vielen Ballgewinnen, Team-Cap Amanda motivierte das Teamnochmals vor dem Match und während des Spiels, kam auf tolle 14 Punkte, obwohl sie in der 2.HZ verletztausscheidenmusste. Nora legte ein unglaubliches Schlussviertel hin, machte dort 15 ihrer insgesamt 22 Punkte, Marina und Annika fighteten ebenfalls unglaublich stark, machten je 8 Punkte, Evi entlastete Paula souverän und traf sicher (4 Punkte), Lina (1 P.) ersetzte Amanda souverän in der Defense, und spielte in der Offense klug mit, und die erst 13-jährige Isabella ging in der Schlussphase rotzfrech zu Werke mit Ballgewinnen,Assists und 2 Freiwürfen.

Am Endewar der Jubel der MTV-Girls grenzenlos, Jahn München mit85:65 geschlagen- natürlich flossen auch ein paar Freudentränen, und das Siegerphoto unter der Anzeigetafel spricht wohl für sich !

2.Haushoher 162:27-Heimsieg für die U12-Mädels von Trainerin Uta Englisch und Co-Trainer Christof Lammers in der BOL, die tapferen, aber völlig überforderten Mädchen vom TV Miesbach konnten einemschon richtigleid tun. Aber - auch ohne Pauline und Amina - legten die MTV-Zwuckel voller Spiel-und Einsatzfreude los wie die Feuerwehr und warenselbst von den MTV-Coaches kaum zu bremsen.

Helena (62 P.), Lily (32 P.),Gretha (22 P.),Emma (21 P.),Eva (11 P.),Antonia (7 P.),Eva-Lotta (5 P.),Paulina (2 P.)- ungeschlagenTabellenführer der BOL

3. Auch die U18w (BOL) des MTV bleibt weiter ungeschlagen. Nach den Erfolgen inHaar und in Fürstenfeldbruck gewannen die Mädes von Trainerin Doris Schuck auch zu Hause souverän mit 90:69 gegen die Fire-Girls aus Bad Aibling. Die Punkteverteilung: Anna und Res je 23, Dierry 15, Liv 13, Marina 6, Annika 4, Evi, Nora und Lily je 2 .

4. Spielpraxis sammeln heißt es für die U16-2 Mädels in der Bezirksoberliga. Fürsorglich und kompetent angeleitet von Coach Christian Madl schlugen sie sichtapfer gegen Tabellenführer ESV Staffelsee, verloren am Ende aber doch mit 60:82- ist aber kein Beinbruch !

Die Punkte machten: Lara 16 Punkte, Nora 15, Martha 8, Lina 7, Gulia 6, Luzi 4, Simroj, Nelly und Jiya je 2

5. Kein erfreuliches Wochenende war es für die beiden Damenteams des MTV:

-Die Da1 verloren in der Regionalliga Südost - wenn auch etwas zuhoch - in Kemmern (bei Bamberg) mit 54:75.Nach 30 Spielminuten lagen sie mit 43:48 noch in Schlagdistanz, brachen dann aber im Schlussviertel wieder einmal kräftig ein. - Die Da2 (BL) mit Spielertrainerin Kerstin Wolf unterlagen etwas überraschend auswärts in Ismaning mit 42:53, denn vor dem Schlussviertel hatten sie noch mit 36:34in Führung gelegen.

6. Leider gar nichts zu erben gab es an diesem Wochenendefür die männlichen Teams des MTV -und die bislang ngeschlagene U14m (BL) hatte diesmal Spielpause:

- So verloren die He1 - "aus eigener Dummheit.." wie Trainer Markus Schertler tief enttäuscht konstatierte, gegen den MTVS Schwabing mit 82:83 (37:38), liefen ständig einem Rückstand hinterher und kassierten die erste Saisonniederlage.

-Bei der U18m machte sich gegenden Tabellenführer TSV Unterhaching das so wichtige,im Moment aber vielzu seltenegemeinsame Team-Training gravierend bemerkbar. Mit Leo, Teo, Stern und Ado fehlten aus unterschiedlichen Gründen wichtige Spieler, bis auf Team-Cap Renato, der trotz einer längeren Pause auf der Bank(Fußverletzung) auf 18 Punkte (4/4 Fw) kam, spielte der Rest des Teamuninspiriert, leider auch ohne echten Kampfgeist und weit unter Form.Eine 47:78-Schlappe war nur die logische Folge.

- Die U16m (BOL) dagegen lieferte - ebenfalls in der MTV-Halle - der TG Landshut einen tollen Fight, der erst im Schlussviertel - leider zu ungunsten der MTV-Jungs - entschieden wurde. Angetrieben von Coach Ossi Ossimitz hielten sie lange Zeit hervorragend mit, wandelten sogar einen 4:19-Rückstand in eine kurzzeitige Führung um (38:37), doch am Ende ging ihnen etwas die Luft aus und sie mussten eine etwas zu hohe 74:87-Niederlage hinnehmen.

Die meisten Punkte machen Raffii Nr.11 (30) und Tim Nr.10(27), dann folgten Justus (10), Finn (4), Bendix (aus der U14m / 3), Ben, Daniele, Florijan und Nick blieben leider ohne Zähler. Die beiden Trainer Ossi (links) und Markus (rechts)hoffen wie alle auf die baldige Rückkehr von Leo, der eigentliche Topscorer der Liga laboriert an einer Fußverletzung, dürfte aber bald wieder fit sein. (LzB)

 

Geschrieben am

Aktuelle Infos aus der MTV Basketball-Abteilung

1. Erstes Heimspiel für die Regio-Da1 gegen den Lokalrivalen Jahn München. Beide Teams im Vergleich zur Vorsaison stark verändert. Beim MTV war zwar eine deutliche Leistungssteigerung zur Vorwoche zu erkennen, aber noch gab es deutliche  Abstimmungsprobleme im neu formierten MTV-Team. Man war zwar immer knapp dran (16:13/HZ 26:32/ 3.V 42:48), verlor am Ende aber doch mit 54:67. Zweistellig punkteten Res (15 P.), Alena (13 P.) und Frieda (10 P.). Nächster Gegner in nächste Woche auswärts der TV Kemmern.

2. Zweiter Sieg im 2.Spiel für die U18w (BOL), auch ohne Marietheres (Da1) gewann sie in Fürstenfeldbruck mit 71:57 (HZ 37:27). Nach schwachem Beginn (14:21/14.Min) drehten die MTV-Mädels mit einer wirkungsvollen Vollfeldpresse blitzschnell das Spiel führten von da ungefährdet bis zum Spielende. Die Punkte: Anna, Evi, Marina je 6 P., Nora (10 P.), Liv (13 P./ 1 Dreier), Dierry (16 P.) und Lilly. Leider musste Elli (14 P.) die ganz stark auftrumpfte, in der 2.HZ mit einer Fußverletzung ausscheiden - gute Besserung !!

3. Stark ersatzgeschwächt und nur zu siebt - davon 2 angeschlagen - musste die U16w-1 in der Bayernliga in Rosenheim gegen Wasserburg antreten. Bis zur Halbzeit (30:37) hielt das Team um Topscorerin Dierry Sow (27 P.) gut mit, dann erfolgte leider der personell und konditionell bedingte Einbruch, am Ende stand eine viel zu hohe 53:78-Niederlage. "Im Rückspiel werden versuchen das zu drehen," so MTV-Trainerin Doris Schuck.

4. Spielpraxis sammeln hieß es für die Nachwuchsteams BOL U16w-2 und U14w-2, auch wenn beide bei ihren Auswärtsspielen in Gröbenzell (62:94 / Martha und Lara je 16 P., Eva 10 P.) und in Bad Aibling ( 39:65 / HZ 21:24 / Helena E.14 P., Helena G und Gretha je 7 P.) noch Lehrgeld zahlen mussten.

5. Erfolgreicher Saisoneinstand für die Da2 in der Bezirksliga. Denn das Team um Spielertrainerin Kerstin Wolf gewann am Sonntag zu Hause gegen den TSV Olching mit 69:61, obwohl Stammcenterin Uta Englisch nicht dabei war. Dafür punkteten Verona und Sandy (je 15 P.) sowie Liv (13 P.) und Lea (10 P.) alle zweistellig.

6. Die neu formierte und deutlich verstärkte He1-Mannschaft kam beim Auswärtsspiel in Holzkirchen zum 2.Sieg im 2.Spiel, mit 73:43 fiel er sogar ziemlich deutlich aus. Die erfolgreichsten Werfer: Benni und Kemal je 13 P., Michael (11P.), Bastian (10 P.), Mutombo (9 P.), Fabian (6 P.). Weiter so !!

7. Ebenfalls zum 2.Sieg in Folge kam die U14m (BL) mit Trainer Victor Gonzalo. Obwohl mit Karl einer seiner Center fehlte, gewann sein Team mit 64:60 in Forstenried, kam zwar nach einer deutlichen 42:26-Halbzeitführung noch in Foulprobleme, brachte aber den Sieg sicher nach Hause.

8. Eine deutliche Niederlage setzte es für die U16m (BOL) beim Auswärtsspiel in Haar, am besten trafen Raffi (24 P. / 2 Dreier)  sowie Luis und Tim (je 8 P.),  leider fehlte wegen einer Fußverletzung immer noch Topscorer Leo - auf baldige  Besserung !

9. Teuer verkauft hat sich die U18m (BL) beim Meisterschaftsfavoriten TSV Forstenried. Immer wieder kämpfte sich das Team um die Topscorer Louis (23 P.), Renato (20 P.), Robin (9 P.) heran (1.V 17:20 / HZ 28:34 / 3.V 49:52), kassierte aber vor allem direkt unter den Körben zu viele Gegenpunkte (Defensivrebound !) und ließ sich da von der körperbetonten Spielweise des Gegners leider zu sehr beeindrucken. Am Ende stand eine etwas zu hohe 67:78-Auswärtsniederlage - nächste Woche gegen Unterhaching will man es besser machen ! (LzB) 

 

Geschrieben am

Aktuelle Infos aus der MTV Basketball-Abteilung

1. Fehlstart für die Regio-Da1: Klare Auswärtsniederlage - wenn auch noch nicht mit allen Neuzugängen - in Schwabach. Am Samstag 07.10./17:30 kommt Jahn München 2 (verlor knapp gegen Würzburg) in die MTV-Halle ! Fans sind gefragt !! 

2. Ungefährdeter Auswärtssieg der U18-Mädels mit  94:40 in Haar

3. Die U12-Mädchen (BOL) schlagen Jahn München klar mit 76:54 !!

4. Dafür unterlag die U14-2 weiblich (BOL) wiederum gegen Jahn mit 59:86

5. Toller Auftaktsieg für die neu formierten Herren 1 mit 70:64 gegen FC Bayern

6. Rekordsieg für die U14-Jungs (BL) - die wegen Krankheit nur zu fünft antreten konnten - mit 95:31 gegen TSV Dachau !

7. Nach Pausenführung (38:34) verlor die U16m (BOL) doch noch gegen Jahn Freising mit 72:85, weil Topscorer Leo mit einer Fußverletzung raus musste.

8. Die U18m lag gegen Haar in der 26. Min. mit 41:57 zurück, holte auf, führte erstmals 15 sec vor Schluss mit 68:67 - und verlor doch noch mit 68:70, schade !

9. Stark ersatzgeschwächt - Wies'nzeit - verloren die He2 gegen Haar mit 38:72

Geschrieben am

Rückblick: Spielberichte aus der Aufsteigersaison 2016/17

Regionalliga Südost: MTV verspielt 20 Punkte Vorsprung - und gewinnt das Lokalderby gegen München Basket doch noch mit 70:66 (HZ 36:22)

4. Sieg im 7.Spiel der Regionalliga Südost für den Aufsteiger MTV 1879 München. Nach einem Wechselbad der Gefühle besiegte das Team von MTV-Trainerin Doris Schuck den Lokalrivalen München Basket am Ende zwar knapp aber in der Summe doch hochverdient mit 70:66. Nach einem nervösen Start beider Teams -Zwischenstand nach 7 Spielminuten nur 7:6 - endete das 1.Viertel mit 15:14 für den MTV, der den Gegner in der Defense zunächst einigermaßen im Griff hatte. Doch ab der 11.Minute spielten die MTV-Ladies in der Offense die Gäste mit einem 14:0-Lauf regelrecht an die Wand und gingen mit einer deutlichen 36:22-Führung in die Halbzeitpause. Doch damit nicht genug, nach der Pause erhöhten die Gastgeberinnen nochmals die Schlagzahl und in der 26.Minute betrug die MTV-Führung durch schnelle Körbe von Justyna Jaworska (15 P.) Flügel-Center Alena Lauts (12 P.), Centerspielerin A.Riabchenko (15 P), MTV-„Küken“ und U16-DBB-Kaderspielerin Marietheres Wulff (10 P.) sogar 20 Punkte (51:31)! Und auch vor dem letzten Viertel war der MTV-Vorsprung immer noch komfortabel (55:39). Doch noch war das Spiel nicht gelaufen. . Plötzlich drehten die Gäste wie aufgeputscht auf, und auf einmal stand es in der 40. Minute durch schnelle Körbe der Gäste nur 65:65, und nun begann auf beiden Seiten das Nervenflattern. Doch während München Basket nur noch zu einem einzigen Freiwurfpunkt kam, verwandelten beim MTV die pfeilschnelle Aufbauspielerinnen Justyna Jaworska und Annika Straßner, die sich trotz einer Rückenverletzung bravourös durch die Partie kämpfte, zumindest 50% ihrer 6 Freiwürfe, und Alena Lauts machte nach einem tollen Offensivrebound mit Korberfolg den Deckel drauf, am Ende gewann der MTV das in der Schlussphase nochmals hart umkämpfte Match gegen München Basket mit 70:66 und hat mittlerweile – nach 4 Siegen in 7 Spielen – einen gesicherten Mittelplatz in der Tabelle. Autor: Laszlo Baierle

Regionalliga Südost: MTV-Damen gewinnen beim TV Schwabach 69:76

Gut erholt zeigten sich die Mannschaft von Trainerin Doris Schuck von der Heimniederlage gegen Jahn München und landete beimTV Schwabach einen 69:76-Auswärtssieg, der eigentlich noch etwas höher hätte ausfallen müssen, denn 3 Minuten vor Schluss führten die Gäste klar mit 59:69, bevor sich erneut, wie schon in der 1.HZ, eine Phase der Unsicherheit einschlich, ein, zwei leichte Ballverluste, ein paar zu früh genommene Würfe, und schon war Schwabach auf Gleichstand 69:69 dran, ehe Annika Straßner (17 P./6:6 Fw/ 1 Dreier) und Teamcap. Frieda von Sassen (19 P./7:6 Fw/ 1 Dreier) den Endstand von 69:76 sicher stellten, Zu diesem Zeitpunkt saß Centerspielerin A.Riabchenko schon mit 5 Fouls auf der Bank. Nun folgt am kommenden Samstag, 19.11. / Beginn 17.30 Uhr das mit Spannung erwartete Derby gegen München Basket.

4. Regionalliga Damen Sa 05.11.2016 / MTV - Jahn München 59:77 (26:47)

Schon zur Pause war das Heimspiel des Aufsteigers MTV 1879 München eine klare Angelegenheit, 21 Punkte Vorsprung standen auf der Anzeigetafel, allerdings für die Gäste von Jahn München. Die begannen in der MTV-Halle sehr stark und kamen zunächst mit Fastbreaks zu leicht heraus gespielten Punkten, 14:22 hieß es nach 10 Minuten, auch im 2.Viertel war beim Heimteam keine Besserung in Sicht. Die Trefferquote beim MTV war ungewöhnlich schlecht, von außen ging so gut wie gar nichts, und in der Defense bekam man vor allem die an diesem Tag überragende Julia Sturm (30 Punkte, 5 Dreier) nicht in den Griff. Auch Centerspielerin A. Riabchenko war kein dominierender Faktor (14 P., nur 2 in 1.HZ), lediglich Alena Lauts (13 P.), die in Jena und Leipzig erkrankt fehlte, und Aufbauspielerin Justyna Jaworska (12 P.) und Sophie Blank (10 P.) punkteten einigermaßen zuverlässig. In der Halbzeitpause sprach MTV-Trainerin Doris Schuck Klartext : „Es kann nicht sein dass bei uns die eine oder andere nach Ballverlusten oder Fehlwürfen vorne stehen bleibt und die Defensearbeit quasi einstellt, das geht überhaupt nicht. Und vorne muss einfach mehr Bewegung rein !“ Zumindest von der Einstellung her war dann die zweite Halbzeit deutlich besser, wenn auch die Trefferquote weiter im Keller blieb. Näher als bis auf 14 Punkte kam der MTV nicht mehr heran, am Ende stand ein verdienter 59:77-Auswärtssieg der Gäste, die sich wesentlich kompakter und cleverer präsentierten. Autor Laszlo Baierle

2. Kantersieg in Jena – Last-Minute-Drama in Leipzig

Exakt 50 Sekunden fehlten dem Regionalliga-Aufsteiger MTV München um das anstrengende Doppelspiel-Wochenende in Jena und Leipzig mit 2 Siegen äußerst erfolgreich abzuschließen. Leichter als erwartet fiel am Samstag abend der 73:44-Auswärtssieg in Jena aus, das Team Trainerin Doris Schuck führte bereits nach dem 1.Viertel mit 20:5 und brachte den Sieg gegen einen aggressiv verteidigenden, aber körperlich doch deutlich unterlegenen Gegner sicher nach Hause. A. Riabchenko und die erst 15-jährige DBB-Kaderspielerin Marietheres Wulff (10 P.) trafen am besten. Danach lockerer Abend in Jena - gute Stimmung. Am Sonntag nachmittag wartete dann mit dem Tabellendritten Leipzig Lakers der erwartet schwere Gegner, eine körperlich robuste und ziemlich abgezockt spielende Mannschaft. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten übernahmen die Münchnerinnen im 1.Viertel das Kommando, gingen mit 14:10 (1.Viertel) und 27:25 (HZ) in Führung, und bauten diese sogar noch auf 33:27 (22.) aus. Doch dann machten sich erstmals Anzeichen von Erschöpfung im Münchner Team bemerkbar, Leipzig übernahm mit einem 13:0-Lauf die Führung und hielt die bis zum Ende des 3.Viertels (41:45). „Da merkte man, dass wir – wegen der Erkrankung von Alena Lauts – nur mit einem 8er-Kader anreisen konnten, außerdem konnte ich unsere Aufbauspielerin Justyna Jaworska wegen einer Fußverletzung in der 2.Halbzeit nicht mehr einsetzen.“ Doch mit einer letzten Energieleistung drehten die MTV-Damen nochmals das Spiel, führten 50 Sekunden vor Schluss durch Punkte von Frieda von Sassen (19 P., 1 Dreier), Anastasia Riabchenko ( 17 P.) und Sophie Blank (9 P.) mit 64:60, dann nahm das Drama seinen Lauf: Annika Straßner (10 P.), die bis dahin hervorragend aufgebaut hatte, wurde hart gefoult, mußte mit einer leichten Gehirnerschütterung vom Feld. Dann erhielt Riabchenko nach einem Kampf um den Rebound ihr 5.Foul, und als sie leider protestierend einen Schlag andeutete, dazu noch ein Technisches Foul. Das bedeutete 3 Freiwürfe für Leipzig – alle drei vergeben - und dazu Ballbesitz, Nächste Korbaktion Leipzig, leider Korberfolg mit Foul und Bonusfreiwurf, 64:63, noch 11 Sekunden zu spielen. Jetzt kluge Auszeit MTV, dann Einwurf im Vorfeld, Leipzig versucht mit Händen und Füßen ein Zuspiel zu verhindern, dann ein Pfiff – und diesmal Technisches Foul gegen Centerin Natalie Schönbuchner, die ein rüdes Festhalten an ihrem Trikot angezeigt hatte: Das hieß 1 Freiwurf für Leipzig – Ausgleich 64:64 und fünf Minuten Verlängerung. Da waren die Münchnerinnen dann körperlich am Ende, mit 70:85 verloren sie unverdient hoch ein Spiel, das sie eigentlich schon fast gewonnen und in 50 Sekunden doch noch aus der Hand gegeben hatten. Autor: Laszlo Baierle

1. Regionalliga Damen: Heimpremiere geglückt - MTV schlägt Nördlingens Bundesliga-Reserve verdient 65:52 Aufsteiger MTV 1879 München überrascht mit einem am Ende sogar deutlichen 65:52-Erfolg über Vorjahresmeister TSV Nördlingen. Das Team von MTV-Trainerin Doris Schuck, das besser aufgestellt als bei der Auftaktniederlage vor einer Woche in Würzburg, aber noch nicht komplett war, begann nervös und lag schnell mit 2:6 zurück. Doch dann fielen die ersten Würfe und die MTV-Damen übernahmen erstmals die Führung (12:6/ 6.Min). Zu diesem Zeitpunkt saß die 1,98m große MTV-Centerspielerin A. Riabchenko bereits mit 3 Fouls auf der Bank, dennoch erhöhten die Gastgeberinnen mit einem 7:0-Lauf zum Ende des 1.Viertels auf 23:15. Danach nutzte Nördlingens Top-Centerin Johanna Klug sehr klug die Freiräume unter den Körben und brachte ihr Team zur Pause auf 38:32 heran. Auch nach der HZ setzten die Gäste ihre Aufholjagd fort, doch näher als auf 45:41 kamen sie nicht heran (25.Min). Denn angetrieben von ihrer pfeilschnellen Aufbauspielerin Justyna Jaworska legten MTV-Mädels einen 9:0-Lauf auf das Parkett der MTV-Halle und erhöhten sogar noch auf 54:41 (3.Viertel).Das Schlussviertel brachte nochmals Tempo und viel Kampf auf beiden Seiten, doch Nördlingen kam maximal bis auf 59:52 (37.)heran, kassierte noch ein paar schön heraus gespielte Korbpunkte, und am Ende stand dann der vielumjubelte 65:52-Erfolg für den MTV München, der damit im zweiten Regionalligaspiel den ersten Sieg feiern konnte. „Unsere Defense war – bis auf eine Phase in der 1.Halbzeit – schon ganz gut, und in der Offense haben meine Spielerinnen ziemlich gleichmäßig gepunktet, aber auch da haben wir noch viel Luft nach oben“, so Doris Schuck. Danach folgte - natürlich in gehobener Stimmung - das lange geplante Mannschaftsessen im Hause Baierle/Schuck, aber auch da hielt die Trainerin den Ball flach: "Das war ein toller Sieg für uns, das waren aber auch nur die ersten beiden Punkte im Kampf um den Klassenerhalt." Die besten Werferinnen beim MTV waren: J.Jaworska (16 P.), Alena Lauts (12 P.), A.Riabchenko (7 P.), Marietheres Wulff, Frieda von Sassen , Annika Straßner (alle je 6 P.)

Geschrieben am von Laszlo Baierle

Bayernliga-Meisterteam 2017

Das Bayernliga-Meisterteam 2017 hat sich in der ersten Regionalliga-Saison 2016/17 sehr gut geschlagen und belegte mit 8 Siegen einen guten 9.Platz unter den insgesamt 12 Mannschaften. Damit war auch der Klassenerhalt gesichert in dieser immerhin dritthöchsten Basketballliga in Deutschland,

Nun geht es in die zweite Regionalliga-Saison:

- Von der Starting-Five der abgelaufenen Saison ist Aufbauspielerin Justyna Jaworska zumindest in der Hinrunde aus beruflichen Gründen nicht dabei. Für sie sollen die routinierte Barbara Bosnjak (früher Roter Stern Belgrad) und die erst 20-jährige Judite Kalna aus Riga, die schon als 16-jährige vor zwei Jahren mit dem MTV die Bayernliga-Meisterschaft holte, die Fäden auf der Aufbauposition ziehen. - Auf der Centerposition wird A.Riabchenko von der 1,94m großen Sabine Frerichs ersetzt, die vom SV Germering zum MTV wechselte. Denn Germering zog als Bayernligameister 2017 und Aufsteiger seine Mannschaft überraschend kurz vor Saisonbeginn zurück und steht damit auch als erster Regionalliga-Absteiger fest. - - Zurück auf der Centerposition ist endlich wieder die sehr beweglich und engagiert spielende Ilo Trübswetter, die ihre langwierige Fußverletzung überwunden hat. "Endlich wieder zwei Center die direkt unter den Körben spielen," freut sich Trainerin Doris Schuck, die mit der "Powerfrau" Selina Kraft und der defensivstarken Nina Rohrbach zwei weitere, sehr erfreuliche Neuzugänge im Team hat. - Ansonsten ist der harte Kern des MTV-Teams wenig verändert: Mit den wurfstarken Flügelspielerinnen Frieda von Sassen, Annika Straßner und Alena Lauts verfügt der MTV wieder über sehr gefährliche und schnelle Außenspielerinnen. Dazu kommt, wohl noch stärker als in der letzten Saison, die erst 16-jährige Marietheres Wulff, die bereits ebenfalls über einen sehr guten Sprungwurf verfügt. - Und wenn möglich will Trainerin Doris Schuck mit der 15-jährigen Bayernauswahl-Spielerin Dierry Sow eine weitere junge Spielerin aus ihrem MTV-Talentschuppen, allerdings behutsam, in den Damenbereich einbauen.

 

Geschrieben am

Unsere Sponsoren:

WISAG Logo RGB 72dpi 789x378px Logo RGB einzeilig links pos